IBEBI, Designer von Qualität

Designers

noi

Papiro Art Papiro Art

„Jede Farbe breitet sich aus und gibt sich auf in den anderen Farben. Um einsamer zu sein wenn du hinsiehst.“

(Ungaretti)

Das Atelier Il Papiro entstand 1985 in Rom.

Es wurde von der meisterhaften, eklektischen Künstlerin Lidia Scalzo mit dem Ziel gegründet, eine kreative Kunstwerkstatt zu schaffen, die sich am Bauhaus-Stil inspiriert.

Ausgehend von dieser Grundidee kamen im Verlauf der Zeit weitere Künstler hinzu, wie Rosaria Scalzo (Designerin und Fotografin) sowie Flavio Chimenton (promovierter Interior Designer). Später verwandelte sich die Kunstwerkstatt in das Atelier Papiro Art, das Kunsthandwerk und Kunst in perfekten Einklang bringt und sowohl auf planerischer als auch künstlerischer Ebene ein Spitzenniveau erreicht, das von Designern und Architekten allgemein hoch geschätzt wird.

Das Atelier ist ein Ort des interdisziplinären Schaffens. Die Arbeit umfasst Materialstudien und Experimente mit Anwendungsmethoden, bei denen auch industriell gefertigte Elemente in einzigartige und emotionale Objekte verwandelt werden.

Hochwertige Auftragsarbeiten; Veröffentlichungen in namhaften Fachzeitschriften. Mehrfach präsent bei der Mailänder Triennale und auf den bedeutendsten Fachmessen im In- und Ausland.

Im Jahr 2012 wurde das Unternehmen von der Regionalverwaltung Latium (in der Kategorie Dekoration) ausgezeichnet und in die „Routen des italienischen Kunsthandwerks“ aufgenommen.

Im Jahr 2014 wurde es vom Nationalverband der italienischen Gemeinden, Region Latium, im Rahmen des Projekts „Shapes - sharing prior excellence and support for the med creative asset“ zum italienischen Unternehmen mit der höchsten Kreativität, Originalität und Exzellenz gewählt.

Ateliers und Showrooms in Rom und Vetralla (VT).

Künstlerische Leiterin Lidia Scalzo.

Hula Op Gold-limited edition
Hula Op Gold
designer-grasselli

Paolo Grasselli Paolo Grasselli

Paolo Grasselli wurde in Reggio Emilia geboren und erlangte einen Abschluss an der Akademie für Industrie-Design ISIA in Florenz. Im Atelier widmet er sich dem Design und der Innenarchitektur. In der Vergangenheit war er bereits für namhafte Marken wie Alessi, Arcade, Cellular Italia, Poggi, Hoffmann Italia, Halto, Olivetti, Viro, Modoluce und Oliver tätig.

Seine Objekte wurden im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main sowie im Felissimo Design House in New York ausgestellt. Außerdem veröffentlichte er verschiedene Beiträge in führenden Fachzeitschriften für Design und Architektur. Von 1997 bis 2004 war er als Dozent für Design an der Università del Progetto in Reggio Emilia tätig.

designer-raba

Raba Rainer Raba Rainer

Rainer Bachschmid wurde in der Nähe des Konstanzer Sees, an der Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz, geboren. Seine berufliche Laufbahn begann er als Kunsttischler und mit einem Design-Studium an der Bergischen Universität Wuppertal. Nach seinem Hochschulabschluss im Jahr 1994 kooperierte er mit Designbüros wie wie Babel Design und Moll Design.

Außerdem war er bei dem Möbelhersteller Reinhard AG Sachseln 10 Jahre als Leiter der Abteilung Entwicklung und Design tätig. Im Jahr 2004 gründete er das Unternehmen Rabadesign in der Schweiz.

designer-gc

Menguzzato & Nascimben Menguzzato & Nascimben

Das Unternehmen STUDIOQUADRIFOGLIO Gianni Menguzzato & Claudio Nascimben Architetti Associati ist seit seiner Gründung im Jahr 1981 auf den Gebieten Industrie-Design und Planung tätig und kooperiert mit zahlreichen Unternehmen verschiedener Bereiche der Industrieproduktion, insbesondere Herstellern von Möbeln und Einrichtungsaccessoires für Büros, Beleuchtung sowie Einrichtungen für Außenbereiche und Gewerbe.

Außerdem hat das Atelier mit verschiedenen Unternehmen anderer Sektoren zusammengearbeitet und beispielsweise Motorrad- und Fahrradhelme, biomedizinische Geräte, ökologische Ausrüstungen, Selbstbedienungsautomaten und Vieles mehr entworfen. Auf diese Weise sammelten die Designer umfassende Erfahrungen mit der Erforschung und Entwicklung von Materialien sowie verschiedensten operativen Techniken und Technologien.

designer-manzali

Giorgio Manzali Giorgio Manzali

Giorgio Manzali hat einen künstlerischen Background. Er studierte Bildhauerei und Malerei, die er miteinander verschmelzen ließ. Er schuf bemalte Skulpturen und plastische Gemälde, wobei sich das Thema des Gelebten wie ein roter Faden durch alle Werke zog.

1977 begann er, einen Teil seiner Arbeit dem Design und der Innenarchitektur zu widmen, mit dem klaren Statement, dass ein Gemälde oder eine Skulptur stets einem Projekt entspringen, ebenso wie ein Projekt auch die Grundlage einer Architektur, eines Stuhls oder Tisches, eines Sofas, eines Spiegels oder einer Lampe ist. Und diese Gesamtheit von Dingen kann Skulptur und Farbe sein, wobei lediglich der Schwerpunkt vom Irrationalen zum Rationalen verlagert wird. Das Ergebnis sind dreidimensionale Elemente, in oder neben denen der Mensch lebt, die ihn aber jederzeit repräsentieren.

Tisch für Haus und Hotel Sibì
Sibì
pallino 4
Pallino
tazio 4
Tazio
Square base table Caio for bars and reastaurants
Caio
Sempronio
Sempronio
designer-pinaffo

Angelo Pinaffo Angelo Pinaffo

Angelo Pinaffo studierte an der Staatlichen Kunstakademie „Pietro Selvatico“ in Padova und anschließend Architektonische Planung an der Universität für Architektur IUAV in Venedig. Bereits während seiner Studienzeit gelang es ihm dank seines herausragenden planerischen Talents, mit bedeutenden Architekturbüros und Design-Ateliers zusammenzuarbeiten sowie sich an Projekten auf akademischer Ebene zu beteiligen. Er nahm an Ideen-Wettbewerben im In- und Ausland teil (mit verschiedenen Erwähnungen und Veröffentlichungen) und arbeitete an Ausstattungsprojekten für Museen und Ausstellungen mit.

Obwohl er im Verlauf der Jahre Projekte in den verschiedensten Bereichen umgesetzt hat, angefangen von Architektur, über Einrichtung und Raumdesign bis hin zum Grafikdesign, konzentrierte er sich ab Mitte der 1990er Jahre zunehmend auf eine freischaffende Tätigkeit im Industrie-Design. Mit der Zeit entwickelte er eine weitreichend anerkannte Speziaslisierung auf die Entwicklung von Stuhlsystemen für Büros, Gemeinschaftsbereiche, Gewerbe- und Wohnräume und kooperierte mit führenden Herstellern dieser Branche. Sein kritischer Ansatz bei der Konfrontation mit technischen Herausforderungen führte mitunter zu originellen Lösungen und innovativen Ideen, die schon mehrfach patentiert wurden.

Bei seiner Arbeit, im Zeichen der Suche nach Schlichtheit und Liebe fürs Detail, strebt er nach Originalität in technischer wie ästhetischer Hinsicht, bei gleichzeitiger Ausgewogenheit zwischen zwischen Form, Funktion und Produktionsanforderungen.

Klapptisch Archimede
Archimede
Klapptisch auf Rollen Pitagora für Konferenzräume
Pitagora
Stapelstuhl Oplà für Konferenzräume
Oplà
Konferenzstuhl Wampa
Wampa
Stuhl Oplà Mesh mit Klappsitz un Rücklehne aus Mesh
Oplà Mesh
designer-basaglia

A. Basaglia e N. Rota Nodari A. Basaglia e N. Rota Nodari

Alberto Basaglia (1969) Natalia Rota Nodari (1970)


„Architektur, Design, Grafik, Interior Design: Alles ist Projekt. Das Projekt ist eine Vision dessen, was noch nicht existiert. Unsere Ambition ist, alles zu geben, damit diese Vision, geteilt mit unserem Kunden, den besten Weg findet, Realität zu werden.“


Das Gemeinschaftsatelier wurde 1997 gegründet.

Ob sie ein Stadtviertel, ein Gebäude, ein Objekt oder einen Einrichtungsgegenstand entwerfen, macht für sie nicht den geringsten Unterschied. Sie widmen sich allen Bereichen der Planung, von der Stadtplanung bis zur Architektur, von der Umweltplanung bis hin zu Design und Grafik, und versuchen dabei, stets alle Details jeder einzelnen Phase zu vertiefen - die Produktion, das Marketing, die Kommunikation und die Unternehmensstrategien. Ihre Ziele sind dabei planerische Eindeutigkeit und Strenge, sie streben nach Bereinigung, Vereinfachung und Optimierung und versuchen gleichzeitig, ihre Kreationen zu personalisieren. Der kreative Prozess ist eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit Gegensätzen, die von fundamentaler Bedeutung ist, um die kritischen Aspekte eines jeden Projekts auszuhebeln.

Zahlreich sind die bereits umgesetzten Architekturprojekte für Umweltgestaltung, Industrie, Gewerbe und Wohnkomplexe.


„Wir suchen stets den Dialog mit dem landschaftlichen Kontext. Wir sind bestrebt, neue architektonische Elemente zu finden, die die Semantik des Kontextes auf zeitgemäße Weise interpretieren.“


Die Architekten kooperieren im Bereich des Designs mit zahlreichen internationalen Unternehmen und sind in einigen auch als künstlerische Direktoren tätig. Ihre erste Erfahrung in der Welt des Designs war 1999 die Entwicklung der Kollektion und des Markenzeichens YDF, mit dem sie beim Wettbewerb Young & Design den ersten Preis gewannen. Wichtige Kooperationen: Blitz Bovisa, BPA, Caffè Bonomi, Diemmebi, I TRE, Lema, Luxit, Mamà Design Italia, Outlook Design Italia, Pedrali, Progetti, Rexite, Steiner, Treca Interiors Paris, YDF.

Stapelstuhl Multi für Konferenzräume
Multi
multi-sgabello01
Multi
Tisch Galileo
Galileo
Tisch für Events im Freien Volta
Volta
Konferenzstuhl Multi mit Rücklehne aus Mesh
Multi Mesh
Klapptisch verfügbar in zwei Höhen Ribalto
Ribalto